Ergotherapie

Hallo, ich heiße Karen Fütterer und bin im ersten Beruf Ergotherapeutin und im zweiten Beruf Gebärdensprachdolmetscherin. Nach dem Abschluss der Ergotherapie-Ausbildung habe ich zwei Jahre Vollzeit in einer Ergotherapie-Praxis gearbeitet und anschließend mein Studium zur Gebärdensprachdolmetscherin B.A. hier in Hamburg begonnen. Mittlerweile arbeite ich in beiden Berufen. Wenn Sie oder Ihr Kind Ergotherapie vom Arzt verschrieben bekommen haben, können Sie mich gerne kontaktieren.

Viele fragen sich was der Beruf Ergotherapie beinhaltet. Deshalb möchte ich den Beruf kurz vorstellen. Kennzeichnend für die Ergotherapie ist eine ganzheitliche Sichtweise. Das heißt, der Mensch wird als Ganzes mit seinen körperlichen, kognitiven und psychischen Voraussetzungen gesehen. Diese umfassende Betrachtung ist wichtig, weil wir Menschen immer aus einem Zusammenspiel dieser Faktoren agieren und reagieren. Mit diesem Denkansatz ist es uns Ergotherapeuten möglich, unsere Patienten bestmöglich zu unterstützen, ihren Alltag selbstbestimmt zu gestalten.

Um diese Erklärung ein bisschen praktischer werden zu lassen, wähle ich zwei Beispiele:
1. Eine Person erleidet einen Schlaganfall und fragt sich, wie es für sie im Leben jetzt weiter geht. Vielleicht hat sie körperliche, kognitive oder psychische Einschränkungen, die vorher nicht da waren. Hier unterstützen Ergotherapeuten den Patienten, handlungsfähig zu sein und möglichst selbstständig leben zu können.
2. Ein Kind hat motorische Einschränkungen oder Schwierigkeiten, sich auf etwas zu konzentrieren. Hier schauen wir individuell, welchen Ursprung diese Auffälligkeit hat. Mit Eltern und Kindern wird gemeinsam überlegt, wie man das Kind am besten fördert, so dass es sich gut entwickeln kann.

Natürlich gibt es noch viele andere Bereiche in der Ergotherapie. Dies soll nur ein kleiner Ausschnitt sein.

Kontaktieren Sie mich gerne. Meine Kontaktdaten sehen Sie im letzten Bild dieses Filmes.